Autofinanzierungsrechner - Kredite zur Autofinanzierung im Vergleich

Steht der Kauf eines neuen Fahrzeuges an, müssen sich viele Gedanken über dessen Finanzierung machen, denn nur die Wenigsten werden es sofort bar bezahlen können. Wer diese Möglichkeit hat, sollte sich dafür entscheiden, winkt doch bei manchem Händler so ein zusätzlicher Rabatt. Ansonsten besteht aber die Möglichkeit, das Auto entweder im Rahmen einer 3-Wege-Finanzierung, einem Ratenkauf oder einem Leasingvertrag zu erwerben respektive zu nutzen.

Was verbirgt sich hinter der Ratenzahlung bei einem Autokredit?

Die Ratenzahlung beinhaltet unter anderem einen Festbetrag, der bereits beim Kauf des Fahrzeuges zu zahlen ist. An dessen Stelle können Sie aber auch Ihr bisheriges Fahrzeug in Zahlung geben. Der dann noch ausstehende Betrag wird über einen festgesetzten Zeitraum von maximal acht Jahren in monatlichen Raten beglichen. Sofern die Ratenzahlung bei einer Autobank in Anspruch genommen wird, geht das Fahrzeug erst nach Begleichung des letzten Betrages an den Eigentümer über. Bis dahin ist die Bank im Besitz des zweiten Teils der Zulassungsbescheinigung, die erst nach der letzten Ratenzahlung an den Eigentümer herausgegeben wird. Viel kostengünstiger ist die Aufnahme eines privaten Ratenkredites bei der eigenen Hausbank oder einem anderen Finanzinstitut. Diese warten in der Regel mit wesentlich niedrigeren Zinsen auf. Zudem sind Sie in diesem Fall im Besitz sämtlicher Papiere und können das Fahrzeug bei Bedarf auch während der Vertragslaufzeit weiterveräußern. Auch eine zwischenzeitliche Restschuldtilgung ist unter Umständen möglich.

Was ist unter einer 3-Wege-Finanzierung zu verstehen?

Im Gegensatz zur Ratenzahlung muss bei der 3-Wege-Finanzierung nicht nur ein Festbetrag bei Kauf des Fahrzeuges, sondern neben der monatlichen Ratenzahlung auch eine erheblich höhere Schlussrate aufgebracht werden. In der Zwischenzeit profitieren Sie aber – bei gleicher Vertragslaufzeit – von wesentlich geringeren monatlichen Raten. Ist die Zahlung der Schlussrate nicht möglich, kann für diese ein neuer Kredit zu den dann aktuellen Zinssätzen aufgenommen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Fahrzeug an den Händler zurückzugeben. Dieser wird aber penibel auf den Fahrzeugzustand und die Einhaltung sämtlicher vertraglicher Vorgaben achten. Zugleich stehen Sie in diesem Fall ohne Fahrzeug da und müssen sich um die Finanzierung eines anderen Modells Gedanken machen. Wer sich für eine 3-Wege-Finanzierung entscheidet, ist in der Regel auch dazu verpflichtet, sämtliche Reparaturen und Wartungsarbeiten in der Werkstatt des Händlers vornehmen zu lassen. Damit Sie bei Urlaubsreisen mit dem Auto auf der sicheren Seite sind, sollten Sie einen Schutzbrief des Herstellers respektive Händlers nutzen. Beachtenswert ist, dass auch bei der 3-Wege-Finanzierung die kreditgewährende Autobank den zweiten Teil der Zulassungsbescheinigung so lange einbehält, bis die Schlussrate beglichen wurde. Erfolgt dafür die Aufnahme eines weiteren Kredites bei diesem Institut, so verbleiben auch dann diese Papiere bis zur vollständigen Begleichung des Darlehens bei der Bank. Ist es Ihnen nicht möglich, die Schlussrate zu begleichen, sollten Sie deshalb bei Ihrer Hausbank oder einem anderen Finanzinstitut nach einem Darlehen in der entsprechenden Höhe nachfragen. In diesem Fall werden Ihnen dann nach Begleichung der Schlussrate bei der Autobank die Papiere ausgehändigt.

Ein Auto durch Leasing finanzieren

Beim Auto Leasing müssen verschiedene Parameter eingehalten werden. Dazu gehören unter anderem die Einhaltung einer festgelegten Kilometerbegrenzung und die regelmäßige Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten beim verleihenden Händler. Das Auto Leasing ist vor allem für diejenigen interessant, die immer wieder auf andere Modelle zurückgreifen und sich nicht auf einen Fahrzeugtyp festlegen möchten. Wer ein Fahrzeug tageweise least, kann gegenüber der Nutzung eines eigenen Fahrzeuges viel Geld sparen. Das Leasing ist in diesem Fall aber nur dann von Vorteil, wenn nur selten ein eigener Pkw benötigt wird. Leasen Sie das Fahrzeug für einen längeren Zeitraum, fallen nur die monatlichen Raten an. Der Abschluss einer Versicherung und die Entrichtung der Kfz-Steuer erfolgen durch den Verleiher des Fahrzeuges. Nach Ablauf des Vertrages können Sie dann entscheiden, ob Sie das Fahrzeug zum aktuellen Restwert erwerben oder ein anderes Modell leasen oder käuflich erwerben möchten.

Welche Unterlagen werden für die Autofinanzierung benötigt?

Bei sämtlichen Finanzierungsmöglichkeiten wird eine Vielzahl an Unterlagen benötigt. Dazu gehören unter anderem der Kaufvertrag und Ihre aktuelle Gehaltsbescheinigung. Gibt es zwei oder mehr Darlehensnehmer, muss von jedem eine aktuelle Gehaltsbescheinigung eingereicht werden. Erfolgt die Zulassung des Fahrzeuges auf einen anderen Namen, so muss auch die Drittbenutzerbescheinigung vollständig ausgefüllt und mit den unterschriebenen Darlehensunterlagen sowie dem Kaufvertrag eingesandt werden. Mit sämtlichen Unterlagen und Ihren Ausweispapieren begeben Sie sich zu einer Filiale der Deutschen Post, bei der das sogenannte PostIdent-Verfahren durchgeführt wird. Ein Mitarbeiter gleicht hier Ihre persönlichen Angaben mit dem Reisepass oder Personalausweis ab und sendet die Unterlagen der kreditgewährenden Autobank zu. Gibt es mehrere Darlehensnehmer, so müssen Sie mit diesen gemeinsam die Postfiliale aufsuchen und die Identifizierung durchführen lassen. In der gleichen Art und Weise wird verfahren, wenn Sie einen Kredit bei einer Online-Bank aufnehmen, bei der Sie bislang noch nicht registriert sind. Möchten Sie Ihr Fahrzeug lieber von Ihrer Hausbank oder einer anderen Filialbank finanzieren lassen, so legen Sie dort den Kaufvertrag und die aktuelle Gehaltsbescheinigung vor und beantragen den Kredit. Bevor das Darlehen an Sie ausbezahlt wird, erfolgt eine genaue Bonitätsprüfung. Fällt diese positiv aus, so wird der Darlehensbetrag binnen weniger Tage – je nach Vereinbarung – entweder an den Händler direkt oder an Sie ausbezahlt.